Suchbereich

Navigation




Newsletter Berner Landwirtschaft Nr. 3/ Dezember 2018

Dezember 2018

Dezember 2018

Liebe Landwirtinnen, liebe Landwirte 

Dem Newsletter zum Jahresende entnehmen Sie aktuelle Mitteilungen aus ÖLN und Vollzug sowie Hinweise auf interessante Veranstaltungen.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche und frohe Weihnachtszeit und alles Gute für das neue Jahr.

Themenübersicht

Hilfestellung: Wie kommen sie zurück zur Newsletter Übersicht?

Verwenden Sie die Zurück-Funktion ihres Internet-Browsers um rasch wieder zur Übersicht zu gelangen! Diese finden Sie oben in bei der Funktionsleiste:

Beispiele der Zurück-Funktion

Hilfestellung ausblenden

Hinweis

Wichtige Aufzeichnungsunterlagen und Informationsmaterial können Sie jederzeit in der Rubrik ÖLN-Informationen herunterladen.

Neuerungen ÖLN

Suissebilanz: Gründe für eine Planbilanz 2019

Weil die Grundlagen der Düngung angepasst wurden, können ab 2019 je nach Betrieb die einsetzbaren Düngermengen leicht ändern. Die Erstellung einer Planbilanz wird deshalb besonders für das Jahr 2019 angeraten.

Weitere Informationen zur Suissebilanz ab 2019

Biodiversitätsförderflächen: Änderungen ab 2019

Vereinfachungen bei Hecken, Feldgehölzen und Hochstammfeldobstbäumen.

Umbruch von Säumen auf Ackerflächen neu erst ab 15. Februar des Folgejahres.

Neue Vernetzungsbeiträge auf Ackerflächen.

Detaillierte Informationen der Abteilung Naturförderung

Verordnungspaket 2018

Die Übersicht sowie weitere Infos zum landwirtschaftlichen Verordnungspaket 2018 sind unter folgendem Link ersichtlich:

Übersicht Verordnungspaket 2018

www.blw.admin.ch > Verordnungspaket 2018

 

Schwerpunkt Tierhaltung

Antibiotikaresistenz: Vorbeugen ist besser als heilen

Haben Sie sich schon überlegt, wo Sie in Sachen Tiergesundheit und Antibiotikaeinsatz stehen? Gesunde Tiere sind die Basis für einen tiefen Antibiotikaeinsatz. Der Veterinärdienst informiert über nützliche Angebote und Informationen unter: www.be.ch/gesunde-tiere

Am 17. Januar 2019 in Zollikofen:
Kurs "Tiergesundheit und Antibiotika im Fokus"

Informationen zur Afrikanischen Schweinepest

Nachdem neu auch in Belgien Ausbrüche bei Wildschweinen gemeldet wurden, informiert der Veterinärdienst auf seiner Internetseite über die nötigen Vorsichtsmassnahmen, um die Einschleppung der ASP in die Schweiz unter allen Umständen zu verhindern. Wichtige Informationen dazu sind unter folgendem Link ersichtlich.

www.be.ch/schweinepest

Wann ist ein Nutztier transportfähig?

Tiere dürfen nur transportiert werden, wenn davon ausgegangen werden kann, dass sie den Transport unbeschadet überstehen. Kranke und verletze Tiere dürfen nur unter besonderen Vorkehrungen transportiert werden. Detaillierte Informationen zur Transportfähigkeit und zu Tiertransporten im Allgemeinen unter folgendem Link ersichtlich.

www.vol.be.ch > Veterinärwesen > Tiertransporte

 

Schwerpunkt BFF und Umwelt

Berner Pflanzenschutzprojekt: Herbizidverzicht und Beratungsangebote

Auch bei Teilnahme an den Programmen (Total-)Herbizidverzicht muss die Erosionsgefährdung vorgängig abgeschätzt werden und die Bewirtschaftung entsprechend angepasst werden. Weiter kann der Totalherbizid-Verzicht bei Herbstsaaten nur angemeldet werden, wenn die Vorkultur vor dem 31.8. geerntet wurde. 

Detaillierte Informationen der Fachstelle Pflanzenschutz

Anforderungen an Hecken in der Vernetzung –
es braucht Kleinstrukturen

Sämtliche für den Vernetzungsbeitrag angemeldete Hecken, Feld- und Ufergehölze müssen Kleinstrukturen aufweisen. Der beste Zeitpunkt für die Anlage dieser Kleinstrukturen ist während der bevorstehenden Vegetationsruhe.

Wichtige Informationen dazu finden Sie auf dem neuen Merkblatt der ANF (PDF, 134 KB, 1 Seite).

 

Blumen am Wegrand, Lebensretter für Bienen

200 bis 480 Mio. Fr./Jahr beträgt die Wertschöpfung durch Insektenbestäubung (Agroscope). Die wichtigsten Bestäuber sind Wild- und Honigbienen. Zu ihrer Ernährung können Blumen an Weg- und Strassenrändern entscheidend beitragen. Eine Anleitung für blühende Weg- und Strassenränder finden Sie unter:

www.inforama.ch/bienen

Weitere Informationen

Bewirtschafterwechsel frühzeitig melden

Steht auf Ihrem Betrieb ein Bewirtschafterwechsel an? Können Sie einen weiteren Betrieb oder zusätzliche Flächen übernehmen? Vereinfachen Sie den administrativen Aufwand indem Sie dies vor der Stichtagserhebung vom 8.- 26. Februar 2019 an die Abteilung Direktzahlungen des Kantons Bern melden. 

Meldung an: info.adz@vol.be.ch oder 031 636 13 60

 

IP-Ring Rütti-Seeland wird INFORAMA

Die Mitgliederversammlung vom 21.11.2018 hat beschlossen, den IP-Ring Rütti-Seeland Ende 2019 aufzulösen und künftig das Tagesgeschäft wie auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins INFORAMA zu integrieren. 

Detailliertere Informationen des IP-Ring Rütti-Seeland

Veranstaltungshinweise und neue Angebote

An zahlreichen Anlässen in Ihrer Region informiert das INFORAMA über Aktualitäten aus der Landwirschaftspolitik und weitere wichtige landwirtschaftliche Themen. 

Informationstagungen und Gruppenberatungen 2019

Zu aktuellen Veranstaltungen und Kursen

Der Winter ist da: Zeit für den
Buchhaltungscheck (PDF, 1 MB, 1 Seite)

Hinweis

Immer informiert über die aktuellen Anlässe am INFORAMA? - Melden Sie sich für den Newsletter Weiterbildungen aktuell INFORAMA an.


Weitere Informationen

Ein Angebot für Bäuerinnen und Bauern zum Weiterkommen.

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.inforama.vol.be.ch/inforama_vol/de/index/beratung/beratung/archiv_newsletter/20181212_oeln_Newsletter_3_18.html