Suchbereich

Navigation




Überbetriebliche Zusammenarbeit

Die Beraterinnen und Berater am INFORAMA unterstützen Sie gerne bei Fragen rund um die Zusammenarbeit in einer Betriebs- oder Maschinengemeinschaft.

Die Gründung einer Betriebsgemeinschaft will gut überlegt sein. Nebst den unbestrittenen Vorteilen dieser Zusammenarbeitsform (Kostensenkung, Möglichkeit der Spezialisierung, Wochenendablösung etc.) stellt sie hohe Anforderungen an die Sozialkompetenz, die Toleranz und die Kommunikationsfähigkeit der Partner und ihrer Familien. Am besten ist es deshalb, wenn die Zusammenarbeit mit Ihrem Nachbarn bereits in der Vergangenheit z. B. in einer Maschinengemeinschaft "erprobt" werden konnte.

Der eigentliche Gründungsprozess läuft wie folgt ab:

  • Informationsbeschaffung über die landwirtschaftliche Beratung und über Landwirte, die bereits erfolgreich in einer Betriebsgemeinschaft zusammenarbeiten.
  • Diskussion unter den Partnern und ihren Familien über die Ziele der Zusammenarbeit. Damit wird auch klar, ob die Ziele weitgehend deckungsgleich sind.
  • Detaillierte Betriebsplanung, Überprüfung von Finanzierung und Tragbarkeit allfälliger Investitionen.
  • Konkretisierung der Zusammenarbeit in einem Gesellschaftsvertrag, in dem u. a. auch das Vorgehen bei einer allfälligen Auflösung genau festgehalten wird.
  • Gesuch an die Abteilung Direktzahlungen des Kantons Bern zur Anerkennung der Betriebsgemeinschaft.
  • Prüfung der Rechtmässigkeit des Gesuches und kantonale Verfügung.
  • Umsetzung der Gemeinschaft gemäss Vertrag. Führung der Betriebsgemeinschaft auf gemeinsame Rechnung.

 


Weitere Informationen

 


Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.inforama.vol.be.ch/inforama_vol/de/index/beratung/beratung/beratungsgebiete/betriebswirtschaft/zusammenarbeit.html