Suchbereich

Navigation




Zurück zur Archivsuche

Abschlussfeiern Landwirtin/Landwirt EFZ am INFORAMA Berner Oberland

10. Juli 2019

Ausbildung ist Rüstzeug für vielfältige Betriebsführung 

Nach drei Jahren intensiver Ausbildung feiern anfangs Juli drei Klassen den Abschluss ihrer Ausbildung zur Landwirtin oder zum Landwirt mit eidg. Fähigkeitszeugnis. Herzliche Gratulation! Zum Erfolg mit beigetragen haben die Lehrbetriebe und das INFORAMA Berner Oberland. Der grösste Einsatz haben die Lernenden selber geleistet mit Fleiss und Lernwille – «die Ernte» kann nun eingefahren werden.

Die Klassen setzen sich zusammen aus einer Klasse mit klassischem Bildungsweg über zwei oder drei landwirtschaftliche Lehrjahre sowie zwei Klassen Nachholbildung, welche die Landwirtschaft als Zweitberuf im berufsbegleitenden Werdegang gewählt haben. Beiden gemeinsam ist, dass wesentliche Teile der Ausbildung auf Bauernbetrieben stattgefunden haben, wo das Metier ganz handgreiflich von der Basis aus gelernt wird. Ergänzend dazu sind die überbetrieblichen Kurse mit Spezialthemen wie z. B. Gesundheitsschutz oder Pflanzenschutz sowie die Berufsfachschule mit breitem Fächerangebot.

Die Ausbildung in Hondrich setzt Schwerpunkte in der Berg- und Alpwirtschaft sowie in der nachhaltigen Bewirtschaftung der Betriebe. Der Titel «Landwirt/in mit Spezialrichtung Biolandbau» steht den Absolventen und Absolventinnen des INFORAMA Berner Oberlandes freiwillig offen.

An der Schlussfeier waren Gäste aus Politik und Wirtschaft anwesend. Nach der Eröffnung durch Tobias Furrer (Standortleiter INFORAMA Berner Oberland) haben Hans Jörg Rüegsegger (Präsident Berner Bauernverband) bzw. Christine Gerber (Vizepräsidentin Berner Bauernverband, Heinz Wittwer bezeihungsweise Fred Grunder (Mitglied Schulrat) und Ronald Jaudas (Leiter Fachbereich Berufliche Grundbildung am INFORAMA) Grussworte überbracht. Rüegsegger gratulierte den Diplomandinnen und Diplomanden zur Berufswahl und zum Abschluss. Gleichzeitig machte er auf die Wichtigkeit bevorstehender Abstimmungen aufmerksam und rief die ländliche Bevölkerung auf, sich aktiv an Abstimmungen und Wahlen zu beteiligen. Für Stimmung sorgte Grunder, als er die Lehrzeit mit einer Fahrt mit GPS-Navi verglich, das jederzeit Kommentare wie «noch zwei Jahre bis zum Ziel» oder «bitte wenden» von sich gab. Jaudas wünschte den Lehrabgehenden drei Dinge: Freude am Beruf, Offenheit für Neues und dass sie im Leben Mut und Zuversicht weitergeben können. Durch das Programm geführt haben die Klassenlehrkräfte Barbara Lehnherr und Tobias Furrer. Lehnherr gab in wenigen Minuten eine sympathische Zusammenfassung der Abschlussklasse und betonte dabei, dass die Fragen der Schülerinnen und Schüler oft weit über den Schulstoff hinausgingen. Und auch die Diplomierenden haben mit ohrenbetäubendem Treicheln, gegenseitiger Personenvorstellung sowie mit dem Beantworten von Fragen zur Ausbildungszeit und zur bevorstehenden Zukunft zum Programm beigetragen.

In der Eröffnungsrede hat Furrer auf die Vielfältigkeit der landw. Ausbildung hingewiesen, gleichzeitig aber auch betont, dass nicht jede landw. Tätigkeit fachlich gelehrt werden konnte. Wichtig sei, dass die Ausbildung Rüstzeug für künftige Tätigkeiten sei, auch wenn diese ausserhalb der traditionellen Landwirtschaft seien. Furrer forderte auf, Innovatives auf den Betrieben zu wagen und damit Erfolg zu haben.

 

Im Namen des INFORAMA
Tobias Furrer, Standortleiter INFORAMA Berner Oberland

«Treicheln»

Eine schöne Tradition ist von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des INFORAMA an der Diplomfeier 2019 filmisch festgehalten worden: das «Ein- und Austreicheln»

Zurück zur Archivsuche


Weitere Informationen

INFORMATIONSABEND: 22.8.19, 20.00-22.00 Uhr im Grossen Saal des INFORAMA Rütti in Zollikofen zur 6-tägigen Weiterbildung für Interessierte aus der Landwirtschaft, die ihre Wertschöpfung ausweiten und neue betriebliche Wege finden wollen.



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.inforama.vol.be.ch/inforama_vol/de/index/ueber_uns/ueber_uns/aktuell.html