Suchbereich

Navigation




Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen

Schweiz holt Bronze an den Agrolympics

11. September 2018

Das Schweizer Team, bestehend aus vier Landwirtschaftslernenden aus den Schulen Agrilogie (VD), Fondation Rurale Interjurassienne (Kanton Jura-Berner Jura) und INFORAMA (BE), hat an den dritten Agrolympics, an der insgesamt 19 europäische Länder teilnahmen, den dritten Platz geholt. Geschlagen wurden die Schweizer nur von Gastgeber Portugal und den zweitplatzierten Serben.

Am 30. August und 1. September 2018 fanden in Porto (Portugal) die EUROPEA Agrolympics statt. Das Schweizer Team, bestehend aus den vier jungen Berufslehrabsolventen Alexandre Meyer und François Vial von der Schule Agrilogie, Yanik Gobeli vom INFORAMA Hondrich und Aubin Montavon von der Fondation rurale interjurassienne, gewann unter Teamleader Hervé Fruh, Dozent an der Agrilogie, hinter Portugal und Serbien den ausgezeichneten dritten Platz. Unsere «Nati» gehört sicherlich zu den Teams mit einem spezielleren Hintergrund: Kennengelernt haben sich die vier, die unterschiedliche Muttersprachen haben, nämlich erst wenige Stunden vor Beginn der Wettkämpfe am Genfer Flughafen Cointrin.

Kraft, Schnelligkeit und Geschicklichkeit

Die Meisterschaft mit rund zwanzig Wettbewerben fand an zwei Tagen statt. Die Teams traten in Disziplinen an, bei denen es um Kraft (Heuballenwurf mit der Heugabel, Baumfällen), Geschicklichkeit (Grubberschare wechseln, Traktor-Geschicklichkeitsfahren) sowie um überlegtes Handeln (Aufbau eines hydroponischen Kreislaufs, Fertilitätsberechnungen) ging. Dieser dritte Rang ist namentlich der Tatsache zu verdanken, dass die vier jungen Schweizer mit grossem Teamgeist und viel Herzblut gekämpft und ihr ganzes Wissen und Können eingebracht haben.

Austausch mit ganz Europa

Ein unvergessliches Erlebnis für alle Teilnehmenden war die Begegnung mit jungen Landwirten aus ganz Europa. Es wurden Freundschaften geschlossen, und man konnte sich unter Fachleuten austauschen. Vor allem der Austausch zwischen den sehr unterschiedlichen Teams wird den meisten in bester Erinnerung bleiben, nicht zuletzt, weil die neu geschlossenen Kontakte über die sozialen Medien leicht gepflegt werden können.

Bildungssystem der Schweiz ist top

Dieser dritte Platz und der Europameistertitel, den die Schweiz im vergangenen Jahr geholt hat, machen aus der Schweiz eine gefährliche und gefürchtete Konkurrentin für die nächsten Austragungen der Agrolympics. Diese hervorragenden Leistungen sind auch das Ergebnis unseres leistungsfähigen dualen Bildungssystems. Dass die Berufslehre aus der Praxis in einem Lehrbetrieb und der Theorie an einer Schule besteht, führt zum bestmöglichen Rüstzeug für einen garantierten Erfolg.

Die meisten Teammitglieder werden sich vom 12. bis 16. September 2018 auch an den SwissSkills messen, diesmal aber als Einzelkämpfer. Wir wünschen allen einen erfolgreichen Wettbewerb.

 

Weitere Auskünfte zu den Agrolympics erteilen die Leiter der teilnehmenden Schulen:

  • Agrilogie, Christian Pidoux, 079 565 83 63
  • Fondation Rurale Interjurasienne, Olivier Girardin, 079 415 14 89
  • INFORAMA, Hans Hofer, 031 636 41 52

 

Bei Fragen zu EUROPEA-Switzerland:

Walliser Landwirtschaftsschule EAV – Châteauneuf: Raphaël Gaillard, 078 612 12 84

Zurück zur Übersicht über die aktuellen Meldungen


Weitere Informationen

6-tägige Weiterbildung für Interessierte aus der Landwirtschaft, die ihre Wertschöpfung ausweiten und neue betriebliche Wege finden wollen.



Mein Warenkorb ([BASKETITEMCOUNT])

Informationen über diesen Webauftritt

https://www.inforama.vol.be.ch/inforama_vol/de/index/ueber_uns/ueber_uns/aktuell.html